Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Die Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH & Co. KG bezieht voraussichtlich Ende 2017 mit rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen neuen Standort im Düsseldorfer Stadtteil Pempelfort. Im Vorfeld hatte combine Consulting gemeinsam mit dem Düsseldorfer Immobilienberater Anteon die Verlagsgruppe im Rahmen einer Kapazitäts- und Potenzialanalyse bei der Standortauswahl unterstützt. Im neuen Verlagsgebäude „La Tête“ werden künftig die Redaktionen und sämtliche Geschäftsbereiche – inklusive der Tochtergesellschaften – unter einem Dach vereint sein. combine wird die Verlagsgruppe auch weiterhin bei der Konzepterstellung und Umsetzung des neuen Medienhauses beraten, dessen innovatives Arbeitsumfeld weit über eine reine Standortoptimierung hinausgeht: (Bildrechte: Verlagsgruppe Handelsblatt)
Die Düsseldorfer Verlagsgruppe entschied sich für den Neubau am Standort Pempelfort nicht nur, weil er modernste Büroarchitektur mit einer attraktiven Lage in einem jungen, kreativen und aufstrebenden Stadtviertel vereint. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung der Medienwelt wird im neuen Verlagshaus zum einen die Identität der Print- und Online-Marken erlebbar, zum anderen spiegelt sich deren Verzahnung auch räumlich in jedem Ressort wider.
 
In dem vom Architekturbüro msm meyer schmitz-morkramer entworfenen Gebäudekomplex wird Journalisten ein innovatives Arbeitsumfeld in angenehmer Atmosphäre geboten werden. Das gemeinsame Arbeiten mit den Tochtergesellschaften (iq media marketing, Handelsblatt Fachmedien und corps.) erleichtert zudem die Kommunikationsprozesse, schafft Nähe und Synergien. 
 
Der Bau des siebengeschossigen Verlagsgebäudes mit dem Namen „La Tête“ hat bereits begonnen. Auf dem Dach des 30 m hohen Komplexes wird zudem ein 600 qm großer „Skygarden“ entstehen, der sowohl von den Mitarbeitern als auch für Veranstaltungen genutzt werden kann. Das neue Gebäude verfügt über ein großzügiges Foyer mit Cafébar, modernste Kommunikations- und Konferenzräume, einen begrünten Innenhof mit angeschlossener Kantine, Kinderbetreuung und Räumlichkeiten für die Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten. Eine weitere Besonderheit des hochmodernen Gebäudes ist ein rund 80 qm großer Infoscreen, der prominent an der Außenfassade installiert ist und täglich an die 300.000 Pendler auf den nahe gelegenen Bahnstrecken mit aktuellen Wirtschaftsnachrichten versorgt.
Um Funktionalität, hohe Nutzungsqualität und Wirtschaftlichkeit im Hinblick auf die künftige Nutzung des Gebäudes sicherzustellen, berät combine die Verlagsgruppe derzeit bei der Entwicklung eines Arbeitsplatz- und Flächennutzungskonzepts sowie der Grob- und Feinbelegungsplanung. Darüber hinaus übernimmt combine im Auftrag der Verlagsgruppe die Projektleitung und Nutzervertretung und stellt gegenüber der Planungs- und Ausführungsseite die maßgebliche Koordinationsschnittstelle dar.