Feierliche Grundsteinlegung des neuen Verwaltungsstandorts

10.07.2019

News

ALDI Nord Campus

ESSEN. Am 28. Juni 2019 fand die Grundsteinlegung des neuen ALDI Campus in Essen-Kray statt. In feierlicher Atmosphäre legten Vertreter von ALDI Nord im Beisein von Oberbürgermeister Thomas Kufen sowie weiteren Projektbeteiligten gemeinsam den ersten Stein der zukünftigen Verwaltung des Discounters in der Eckenbergstraße.

Damit fiel der offizielle Startschuss für das bislang größte Bauprojekt der Essener Unternehmensgruppe. Für den geplanten Neubau hatte combine Consulting das Nutzerbedarfsprogramm sowie das Bürokonzept für über 1.000 Arbeitsplätze entwickelt. Darüber hinaus führte combine den Architekturwettbewerb durch – vom Zusammenstellen des Pflichtenhefts über den organisatorischen Ablauf bis hin zur funktionalen Prüfung und Moderation der Entscheidungsfindung. Am Ende setzte sich der Vorschlag von BAID Architekten aus Hamburg durch.

In der Bindungs- und Verhandlungsphase mit dem Generalunternehmer erfuhr ALDI Nord ebenso intensive Begleitung wie in der jetzt gestarteten Realisierungsphase des Gebäudes mitsamt der zu planenden Ausstattung sowie der Betriebs- und Nutzungskonzepte.

Mitten im Stadtteil Essen-Kray, auf dem Gelände des ehemaligen Logistikzentrums von ALDI Nord, soll ein neuer, innovativer Bürokomplex entstehen. Zukünftig sollen dort alle Organisationseinheiten der ALDI Einkauf GmbH & Co. oHG, der Verwaltungs- und Dienstleistungsgesellschaft der Unternehmensgruppe, vereint werden. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die derzeit an drei unterschiedlichen Standorten arbeiten, werden in dem neuen Campus Platz finden. Perspektivisch ist der moderne Bürokomplex auf über 2.000 Arbeitsplätze erweiterbar. Auf einer Grundstücksfläche von rund 100.000 Quadratmetern wird eine neue, agile Arbeitswelt entstehen, die sich durch eine zeitgemäße Architektur, offene Strukturen, Mobilität und interdisziplinären Austausch auszeichnet.

So werden offen gestaltete Bereiche mit ausreichend Rückzugsflächen für echte Start-up-Atmosphäre sorgen, sogenannte Communication Hubs ersetzen klassische Meetingräume und eignen sich besonders für kurzfristige Besprechungen. Die integrierte Plaza inmitten des Campus soll Mitarbeitende zum Verweilen einladen und ein Ort des Austauschs sein. Darüber hinaus wird der Campus mit einem Fitnesspavillon für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und einer Kindertagesstätte ausgestattet. Auch das Thema Nachhaltigkeit wurde bei der Campus-Planung von Anfang an berücksichtigt: Neben der angestrebten DGNB-Gold-Zertifizierung wird z.B. Regenwasser in den Grünflächen versickert und eine große Fotovoltaikanlage geplant. 2022 soll der neue ALDI Campus bezugsbereit sein.
 

Folgen Sie combine Consulting