Grundsteinlegung für den künftigen „Beiersdorf Campus“

04.07.2019

News

beiersdorf

HAMBURG. Am 29. März 2019 beging die Beiersdorf AG mit einer festlichen Zeremonie im Beisein von Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher die Grundsteinlegung für die Konzernzentrale der Zukunft. Auf dem Werksgelände der Beiersdorf AG an der Hamburger Troplowitzstraße entsteht der „Beiersdorf Campus“ am historischen Standort. Mit einer Investition von 250 Millionen Euro nutzt Beiersdorf die Chance, alle Konzernfunktionen, die derzeit auf drei Standorte verteilt sind, zusammenzulegen. combine Consulting begleitet das Unternehmen seit Anfang 2014 bei der Umsetzung des umfassenden Bauvorhabens.

Insgesamt wird der Campus in Neu- und Bestandsbauten rund 3.000 hochmoderne Büro- und Laborarbeitsplätze vereinen. Um diese bedarfsgerecht zu gestalten, sind Mitarbeitende aus unterschiedlichen Funktionen am Planungsprozess beteiligt. Das Konzept soll auch die Umsetzung der neuen Unternehmensstrategie C.A.R.E.+ unterstützen. Diese beinhaltet die Neuausrichtung des Unternehmensbereichs Consumer, der 2018 mehr als 80 Prozent zum Konzernumsatz beitrug. Angesichts gravierender Umbrüche in der Branche plant Beiersdorf, jährlich 70 bis 80 Millionen Euro zusätzlich in Internationalisierung, Innovationen, Digitalisierung sowie Mitarbeiterqualifizierung zu investieren, um das hohe Wachstumstempo der vergangenen Jahre fortzusetzen und gleichzeitig die Wachstumsqualität zu verbessern. Das Plus-Zeichen und damit auch der zukünftige „Beiersdorf Campus“ unterstreichen das Ziel, langfristig mehr Werte für die Menschen und die Gesellschaft zu schaffen, was sich auch in der Gestaltung der neuen Arbeitswelten bei Beiersdorf niederschlägt, die konsequent den Ideen einer aktivitätsbasierten Ausgestaltung folgt, um den vielfältigen Anforderungen und Bedarfen der Beiersdorf-Mitarbeiteden  Rechnung zu tragen. Unterschiedliche Konzeptmodule und unterschiedliche Funktionszonen bilden zukünftig vielschichtige, inspirierende und frei wählbare Arbeitsumgebungen, die in einem partizipativen Prozess und mit Unterstützung von combine Consulting detailliert und implementiert werden.

Der Campus umfasst neben den Bestandsgebäuden mehrere Neubauten. Herzstück des 60.000 Quadratmeter großen Areals an der Troplowitzstraße wird die neue Konzernzentrale, die 2021 bezogen werden soll. Den Entwurf erstellte das renommierte Hamburger Architekturbüro Hadi Teherani Architects. combine Consulting hatte Beiersdorf 2015 bei der Umsetzung des Architektenwettbewerbs unterstützt.

Des Weiteren entstehen auf dem Grundstück ein neues Laborgebäude, ein zusätzliches Bürogebäude, eine neue Tiefgarage sowie großflächige Außenanlagen für Sport und Erholung – insgesamt ober- und unterirdisch zusätzlich 100.000 Quadratmeter Nutzfläche. Bis zum Jahr 2023 sollen alle Mitarbeiteden aus der heutigen Zentrale an der Unnastraße auf den „Beiersdorf Campus“ umgezogen sein.

Bis zum finalen Umzug in die neue Unternehmenszentrale wird combine Consulting Beiersdorf weiterhin bei der Nutzerkoordination und dem nutzerseitigen Projektmanagement unterstützen.
 

Folgen Sie combine Consulting