Als Programmpartner der 7. Munich Creative Business Week (MCBW), die in diesem Jahr vom 3. bis 11. März in der bayerischen Landeshauptstadt stattfand, öffnete das neue Münchner Büro von combine am Abend des 8. März unter dem Motto „Plötzlich werden sie interessant – Bürogebäude, Organisationen & Mitarbeitende“ seine Türen.
Bild des Benutzers m.bregmann
m.bregmann

Welcher Gedanke verbirgt sich hinter diesem Motto? In zunehmend komplexeren Arbeitstagen unterliegt die Nutzung von herkömmlichen Bürostrukturen einem stetigen Wandel. Konzepte mit offenen Strukturen und modularen Elementen sind verstärkt erforderlich, da sie die Anpassung an veränderte Unternehmensstrategien ermöglichen und somit aktuelle Gesellschaftsveränderungen widerspiegeln. In unseren im Herbst 2017 eingeweihten Räumlichkeiten in der Leopoldstraße haben wir genau das umgesetzt: eine offene Bürofläche mit funktionalen modularen Elementen, damit junge und langjährige Mitarbeitende zum offenen Austausch inspiriert werden und in einer agilen Arbeitswelt zusammenkommen können.

Die Besucherinnen und Besucher des „Open House“ hatten während der MCBW-Veranstaltung die Möglichkeit, die neuen Flächen bei einem Rundgang selbstständig zu erkunden und die verschiedenen Arbeitsmöglichkeiten „live“ zu testen. Für Fragen standen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von combine Consulting und combine Design zur Verfügung. In einem kurzweiligen, inspirierenden Vortrag zeigte Dr. Sandra Breuer (Geschäftsführende Gesellschafterin combine Consulting GmbH) die Notwendigkeit einer tätigkeitsbasierten Arbeitsumgebung am Beispiel der combine Bürolandschaft auf und erläuterte, warum die neue combine Arbeitswelt so anders gestaltet wurde als „herkömmliche“ Büros. Frau Dr. Breuer ging dabei auf die zunehmende Komplexität in der Arbeitswelt ein, die zwangsläufig eine Veränderung in der Organisation (und Organisationsstruktur) von Projekten mit sich zieht. Es spielt keine Rolle, ob es sich um Start-Ups, mittelständische Unternehmen oder Konzerne handelt – die digitale Revolution, als eine wesentliche Grundlage für die oben genannten Veränderungen, betrifft alle Mitarbeitenden, Organisationen und letztlich auch die „haptische“ Arbeitsumgebung, also die Büroflächen. Veit Knickenberg (Geschäftsführender Gesellschafter combine Design GmbH) ergänzte den Vortrag von Frau Dr. Breuer um die grundlegende Gestaltungsidee für die Bürofläche und die vielfältigen Design-Ansätze für die modularen Elemente. Dabei betonte er, dass Arbeitswelten sich aus seiner Sicht als immer wieder neu inspirierende Umgebungen verstehen sollen, die abwechslungsreich sind und täglich Überraschungen bieten können.

Über die MCBW:

München und Bayern als Kreativwirtschaftsstandort stehen für eine herausragende unternehmerische Verbindung von Design und Wirtschaft. Die jährlich im ersten Quartal von bayern design organisierte MUNICH CREATIVE BUSINESS WEEK (MCBW) macht als größtes deutsches Designevent das Potenzial deutlich: Rund 200 engagierte Programmpartner schaffen eine Plattform für designaffine Unternehmen, Gestalter und Designagenturen aller Disziplinen sowie designinteressierte Bürger. Über 65.000 Teilnehmer finden unter dem Leitgedanken »Design transforms« in den beiden Programm­bereichen CREATE BUSINESS! für das Fachpublikum und DESIGN SCHAU! für die designaffine Öffentlichkeit substanzielle Wissensvermittlung und inspirierende Design-Erlebnisse.

combine @ MCBW
combine @ MCBW
combine @ MCBW
combine @ MCBW

Am meisten gelesen