01.09.2020. Der langjährige combine-Standort in Essen ist Geschichte: Am 1. September wurde das neue combine-Office in Düsseldorf offiziell bezogen. combine NRW befindet sich ab sofort im „Rheinischen Palais“ in der Breite Straße 27.

Neuer Standort in der Landeshauptstadt

Das combine-Büro in Nordrhein-Westfalen ist von Essen nach Düsseldorf umgezogen. Nachdem bereits die Standorte Hamburg, München und Berlin unterschiedliche Arbeitswelten und Raumatmosphären aufzeigen, bot sich durch den Standortwechsel die Chance, eine weitere Interpretation der individuellen und passenden Arbeitswelt zu kreieren. Die neuen Räumlichkeiten befinden sich in zentraler und prominenter Lage – unweit der Königsallee – und sie sind auf Wachstum ausgerichtet: mit derzeit acht festen Mitarbeitern ist auf 320 m² Bürofläche noch Luft nach oben für mindestens 20 neue KollegInnen. Das Büro- und Designkonzept wurde natürlich „inhouse“ entworfen und überzeugt in Funktionalität und Gestaltungsprache.

„Hospitalitiy is Key. Vor diesem Gedanken entstand ein Funktions- und Gestaltungskonzept, das sowohl für die Kollegen am Standort, als auch für „Durchreisende“ ein Ort der Begegnung und kreativen Arbeitens ist. Er repräsentiert combine sowie die Vielseitigkeit, Gastfreundschaft und Kreativität des Rheinlandes“, so Veit Knickenberg, Geschäftsführer bei combine. „Es gibt bei uns kein klassisches „Büro“ mit Empfang und Zeitschriftenständer. Kaum eingetreten, ist man schon mittendrin und es tut sich unmittelbar das Gefühl auf, Teil eines Ganzen zu sein.“

Die Gesamtfläche wird durch eine radiales Design strukturiert und in vier Kernbereiche unterteilt: Den Zugangsbereich, die zentrale Bibliothek, die offene Arbeitsfläche und der umfangreiche Aufenthalts- und Workshopbereich. Jede dieser Zonen bietet eine funktionale Beschaffenheit und vermittelt durch Ausstattung, Materialität und Formsprache eine kuratierte Atmosphäre. Das warme Zusammenspiel aus Holz, Stahl, Stein und Textil erinnert eher an eine Loungeumgebung als an eine klassische Bürofläche.
Mit diesem holistischen Gestaltungsansatz ergibt sich eine Umfeld, das zu kreativer Arbeit inspiriert und allen funktionalen Bedarfen gerecht wird.

„Düsseldorf ist ein dynamischer Wirtschaftsstandort mit einem ausgewogenen Branchenmix und Aufgeschlossenheit gegenüber Innovation und stetigem Wandel“
Nadim Aldach, Partner bei combine

Laut Nadim Aldach, Partner bei combine, sprachen viele Gründe für eine Verlegung des Standorts in die Landeshauptstadt: „Düsseldorf ist ein dynamischer Wirtschaftsstandort mit einem ausgewogenen Branchenmix und Aufgeschlossenheit gegenüber Innovation und stetigem Wandel. Wir sehen hier ein gutes Wachstumspotenzial in unserem Beratungsumfeld. Zudem ist unser neues Büro verkehrsgünstig und zentral gelegen, was uns auch aus Sicht anstehender Recruitingmaßnahmen attraktiver macht“.

Der neue combine-Standort in der Breite Straße befindet sich in Düsseldorfer Premiumlage: der „CBD“ wurde 2012 als Büroteilmarkt definiert und erstreckt sich von der Heinrich-Heine-Allee im Norden bis zum Graf-Adolf-Platz im Süden und wird im Osten durch die Berliner Allee sowie im Westen durch die Breite Straße begrenzt. Hier befindet sich die bekannte Königsallee mit Sitz zahlreicher Banken, internationaler Unternehmen und bedeutender Beratungsfirmen und Kanzleien. Das Büro befindet sich im aufwendig sanierten Rheinischen Palais, welches 1909 als klassisches Stadtpalais vom Architekten Hermann von Endt beplant und realisiert wurde.

Das Bürokonzept des Düsseldorfer Standorts, entwickelt und gestaltet von combine, steht für modernste Büroarbeitswelten: es fördert tätigkeitsorientiertes und nonterritoriales Arbeiten, ist agil und multifunktional mit neuester Kommunikationstechnik ausgestattet. Auf 320m² finden sich neben offenen Arbeitsflächen Rückzugsmöglichkeiten, die den jeweiligen Arbeitsanforderungen entsprechen: Workshopraum, Think Tanks und Phoneboxen.